Hefemädchen

Das Hefemädchen - von dem Wahl-Henius Institut, Chicago geschenkt zur Erinnerung an den Hefephysiologen Emil Chr. Hansen.

Der Bildhauer Anders Bundgaard (1864-1937) hatte viel Sinn für weibliche Anmut, die er gern in einem recht naturalistischen Stil darstellte. Das gilt auch für diese Bronze, abwohl die Bildsprache selbstverständlich der Skulptur eine gewisse mythische Note verleiht. Das begehrenswerte Mädchen, das mit seinen schwellenden Formen den Krug zum Zerbrechen bringt, ist die Personifikation von der lebendigen Kraft der Hefe. Wie die schaumgeborene Venus steigt sie aus den Blasen hinauf und wirft ihren Bewunderern vielversprechende Blicke zu.

Das Hefemädchen, Ribe ist von dem Wahl-Henius Institut, Chicago geschenkt zur Erinnerung an den Hefephysiologen Emil Chr. Hansen.