vadehavscentret-taet-paa-indgang

Attraktionen in Ribe

Foto: VisitRibeEsbjerg

Ribe bietet eine breite und farbenfrohe Palette verschiedener Museen und Attraktionen. Architektonische Juwelen wie die Kathedrale und das wunderschöne mittelalterliche Stadtzentrum. Hier sind die Möglichkeiten endlos und die Erlebnisse großartig.

Ribe Domkirke
Der älteste Dom Dänemarks und das prunkvolle Wahrzeichen von Ribe seit 800 Jahren, in der flachen Landschaft weit weg ersichtlich. Das Bauen des Doms ist etwa im Jahr 1150 angefangen und die Kirche ist ca. 100 Jahre später fertig geworden. Die Mauern bestehen aus vulkanischen Tuffsteinen, die am Rhein geholt wurden und nach Brauch der Zeit für eine dreischiffiger Kirche mit zwei Türmen in westlicher Richtung. Später sind zwei Seitenschiffe dazugekommen, und die Kirche ist somit die einzige fünfschiffige Kirche in Dänemark. Heute ist sie sowohl Pfarrkirche als auch Hauptkirche des Ribe Stifts. Der erste Nordturm ist 1283 abgestürzt und wurde durch den vorhandenen größeren Borgertårn (Bürgerturm) ersetzt. Ein Besuch im Turm ermöglicht auch ein Besuch im Dommuseum und ganz oben hat man einen unvergesslichen Blick über die Dächer von Ribe und die ganz besondere Natur der Gegend.
Ribes Vikinger
Wie ist die Stadt Ribe entstanden und wie haben die Einwohner der Stadt gelebt, damals als Ribe eine wichtige Handelsstadt in Europa war ? Im Museum Die Wikinger von Ribe findet man die Antwort. Durch die Ausstellungen von den einmaligen archäologischen Funden können Sie die Geschichte von Ribe vom Anfang des sieben Jahrhunderts durch die Wikingerzeit und den Mittelalter bis etwa zum Jahr 1700 erleben. Während der Jahre 710-850 blühte der Marktplatz der Wikinger, und die Ausstellung über die Wikingerzeit besteht aus vielen schönen Gegenständen von den Werkstätten des Perlenmachers, der Bronzegießerei und des Kammmachers. Die Ausstellung über dem Mittelalter und der Renaissance in Ribe erzählt von dem Alltag, das Spielen, die Gesundheit und Krankheit, die Klöster und Kirchen und über den weiteren reichen Handel in der Stadt. Die Geschichte wird auf so viele verschiedene Weisen erzählt, dass sowohl die Familie mit Kindern als auch diejenigen, die ein besonderes Interesse für Geschichte und Archäologie haben, ein gutes Erlebnis haben.
Wattenmeerzentrum
Ein Besuch im Wattenmeer-Zentrum ist eine Reise durch die fantastische Landschaft des Wattenmeers mit Millionen von Zugvögeln. Die Ausstellungen sind auf internationaler Ebene und geben einen ästhetischen und ganz unglaublichen Einblick in das Wattenmeer und die Natur der Zugvögel. Außerdem bekommt man Verständnis für die Kulturgeschichte der Gegend und die besonderen Lebensbedingungen. Das alles durch natürliche Gegenstände, Aktivitäten, lebende Bilder und mit der modernsten Technologie belebt. Das Wattenmeer-Zentrum hat den Preis ”Der Bau des Jahres 2017” bekommen, weil das Gebäude organisch mit der Natur verbunden ist und außerdem eine besondere skulpturale Identität im flachen Marschland hat. Das Wattenmeer-Zentrum ist das Tor zur UNESCO Weltnaturerbe, dem Wattenmeer, und für alle ein natürlicher Eingang zu diesem Gebiet, ungeachtet ob man nur das Zentrum besucht oder man den Besuch mit einem der vielen Touren kombiniert.
Ribe VikingeCenter
Im Ribe VikingeCenter gehen wir mehr als 1.000 Jahre zurück in die Welt der Wikinger. Hier trifft man Krieger, Kaufleute, Handwerker, Bauern und alle Tiere auf dem Hof. Man kann Rekonstruktionen der wikingerzeitliche Stadt Ribe und jetzt auch die erste christliche Kirche Dänemarks erleben. Sie können als Gast selbst ein Teil der Geschichte werden und an dem Trainieren der Krieger teilnehmen, mit Langbogen schießen, Tiere füttern, das Auftreten des Gauklers zuschauen, der Hausfrau des Tinghauses helfen und vieles mehr. Internationaler Wikingermarkt, Krieger, isländische Pferde, Falknershows, Wikingeressen, Glaube, Sage und Erzählungen sind nur einige der Veranstaltungen der Saison, bei welchen man Wissen und Einsicht in die Welt der Wikinger bekommen kann. Reenactors aus ganz Europa kommen zum wichtigsten Handelsplatz Dänemarks, Ribe, um zusammen mit den Wikingern, ein einmaliges authentisches Erlebnis zu gestalten.
Ribe Kunstmuseum
Ribe Kunstmuseum wurde 1891 gegründet und hat eine internationale anerkannte Sammlung dänischer Kunstwerke von u.a. C.W. Eckersberg, Christen Købke, Hammershøi, P.S. Krøyer, L.A. Ring und dem Ehepaar Ancher. Die Sammlung erzählt über die Entwicklung der Kunst in Dänemark durch zwei Jahrhunderte. Außer der Dauerausstellung arbeitet Ribe Kunstmuseum mit sowohl nationalen als auch internationalen Künstlern in Bezug auf Sonderausstellungen zusammen, und jedes Jahr gelingt es dem Museum, Werke von anerkannten Künstlern für die Ausstellungen des Museums anzuziehen. Das Museum wohnt in einer Prachtvilla, die an sich ein Besuch wert ist, und im Café ist es möglich, kleine Mahlzeiten, Bier, Wasser und Wein sowie Kaffee und Kuchen zu genießen. Der Museumsgarten ist ein öffentlicher Park, den man ab 9 Uhr bis Sonnenuntergang besuchen darf. Hier kann man das schöne Gartenhäuschen und die Skulpturen von u.a. Per Kirkeby und Astrid Noack sowie den Blick auf Ribe Dom genießen. Das Kunstmuseum wurde 1864 von dem Matador von Ribe, Balthazar Giørtz, als Privatwohnung für die Familie gebaut. Er musste aber sowohl seine Fabrik als auch die Wohnung verkaufen, und das Gebäude wurde hiernach zum Museum.
Jacob A. Riis Museum
Die Geschichte von Jacob A. Riis erzählt die Geschichte, wie man in den schlimmsten Stadtteilen von New York beinahe zugrunde ging, und die Geschichte davon, wie der Junge von Ribe durch hartes Schuften, den Willen, eine bessere Gesellschaft zu schaffen, und durch den Glauben an sich selbst zu dem wurde, was der Präsident mit "dem idealen Amerikaner" bezeichnete.
HEX !
Ein neues Museum in Ribe über Hexenverfolgung in Dänemark und Europa - eröffnung 1. Juli 2020.

Museen

Foto: VisitRibeEsbjerg

Kirchen

Foto: VisitRibeEsbjerg

Denkmäler

Foto: VisitRibeEsbjerg

Zoos und Tier Parks

Foto: VisitRibeEsbjerg

Bauwerke

Foto: VisitRibeEsbjerg

Sct. Catharinæ Kirche
Ist aus dem 15. Jahrhundert und die dritte an dieser Stelle. Nach der Reformation, 1536, wurde sie Pfarrkirche, während die Klosterflügel als Hospital dienten. Die Kirche stand vor dem Einsturz, als sie in den 1920er Jahren in einer einzigartigen Aktion gerettet wurde, bei der man sie als letzten Ausweg buchstäblich aus der Erde herausschnitt, auf einer Unzahl Wagenheber setzte und langsam in die Senkrechte zurückdrückte. Durch die Kirche erreicht man den schönen Klosterhof. Genießen Sie die friedliche Stimmung, völlig abgeschirmt von der Außenwelt. Mitten auf dem Sct. Catharinæ Platz steht eine Brunnenanlage mit der Schutzheiligen des Klosters Sct. Catharina von Alexandria auf der Spitze.

Ribes Alte Rathaus
Wurde vor 1496 errichtet. Ab 1708 als Rathaus der Stadt verwendet, wurden dort bis 2007 Stadtratssitzungen abgehalten. Im alten Bürgersaal und den Korridoren hängt eine Sammlung von Porträts der Lehns- und Amtsratsmänner vom 17. bis 20. Jhd. Das ehemalige Schuldnergefängnis beherbergt heute ein Museum über Gesetz und Recht in Ribe. Es wird von Rathäusern, Stadttoren und Handel berichtet. Hier kann man Stadtsiegel, Normalmaße, Trinkbecher, Gesetzbuch, Morgensterne, Richtschwert, Daumenschrauben u. a. m. sehen. Sehen Sie auch die Rathaussammlung.

Für Kannikegaarden und Taarnborg u. a. m. sollte man sich Zeit nehmen, wenn man auf seinem Rundgang Ribe entdeckt.

Schlösser und Herrenhäuser

In der Nähe von Ribe und Esbjerg liegen das Herrenhaus Gørdinglund und Riber Kjærgaard aus dem 13. Jahrhundert.

Gärten und Parks in Ribe

In Ribe gibt es ausser den vielen alten Häuser und Gassen auch schöne grüne Oasen, wo Sie eine Pause geniessen können.

Kunsthandwerker in Ribe

Ribes dramatische Geschichte und die großartige Landschaft um die Stadt ist eine große Inspirationsquelle für Künstler, und es kann nicht überraschen,...

Denkmäler in Ribe

Überall in Ribe gibt es Denkmäler, die von historischen und gelehrten Einwohnern zeugen. Viele der schönen Gebäude der Stadt können mit berühmten Pers...