esbjerg-havn-aftenfoto-af-baade

Esbjerg Hafen

Foto: VisitRibeEsbjerg

Viel Energie und Aktivität am einzigen Offshorehafen Dänemarks.

Der Hafen Esbjerg ist nicht nur nordeuropäischer Knotenpunkt für den Gütertransport, sondern auch primärer Service- und Versorgungshafen für die dänische Öl- und Gasindustrie sowie einer der weltweit größten Ausschiffungshäfen für Windkraftanlagen. Früher hatten hier etwa 600 Fischereifahrzeuge ihren Heimathafen, inzwischen gibt es nur noch wenige Garnelenfische.

Teile des Hafen sind abgesperrt, wobei man jedoch am Doggerkai den Bohrtürmen ganz nah kommen kann. Hier befindet sich auch ein beliebter Angelplatz, den man ohne Angelschein nutzen kann. Nehmen Sie die Fähre zur Insel Fanø und erleben sogar Seehunde. Vom Stadtzentrum gelangen Sie auf dem neuen, schön angelegten Fahrrad- und Fußweg Landgangen ganz leicht zum Hafen.

Von 250 m zu 12 km Kaianlagen

Eine unglaublich aufregende und faszinierende Geschichte des Hafens von Esbjerg und seiner Entwicklung in den letzten 150 Jahren.

Esbjerg Yachthafen - Esbjerg Søsport

Willkommen nach Esbjerg Yachthafen

Gezeitenkalender

Flut bei Nordby, Fanø ca. 15 min. nach der Flut in Esbjerg.

Landgang und Hafenpromenade in Esbjerg

Der Landgang – neuer sicher Korridor für Fußgänger und Fahrradfahrer zwischen dem Dockhafen und der Stadt Esbjerg.

Motorfeuerschiff in Esbjerg

Das grösste erhaltene hölzerne Feuerschiff der Welt. An Bord ist eine Ausstellung eingerichtet, die zeigt, wie das Leben an Bord verlief.

Riesen Windräder bei Esbjerg

Einige der grössten Windräder der Welt mit einer Totalhöhe von 200 Meter stehen vor Esbjerg.

Von der Pionierstadt zur Energiemetropole

Foto: VisitRibeEsbjerg

Esbjerg Hafen

Foto: VisitRibeEsbjerg