vadehavet-faskiner

Naturerlebnisse auf Mandø

Foto: VisitRibeEsbjerg

Die Marschinsel Mandø liegt mitten im Nationalpark Wattenmeer und hat den Status eines Wild- und Naturreservates. Da der dänische Teil des Wattenmeers in die UNESCO Welterbeliste aufgenommen wurde, erfährt die Insel umso mehr an Anerkennung.

Es gibt das ganze Jahr über Naturerlebnisse. In der Brut- und Zugsaison ist die Insel ein Paradies für Vogelliebhaber, im Frühjahr blüht die Heide violett, im Sommer kann man auf Koresand Seehunde beobachten, baden oder Bernstein sammeln. Der Herbst bietet das faszinierende Phänomen der Schwarzen Sonne und der Winter lockt mit Austernsafari.

Seehundsafari im Wattenmeer

Erleben Sie die Seehunde im Wattenmeer in ihrer natürlichen Umgebung.

Austernsafari

Pazifische Felsenaustern im Wattenmeer sammlen

Ausflugsboot Mandøpigen

Die Ausflugsboot Mandøpigen hat einen flachen Boden und ist relativ leicht. Sie kann daher mühelos über Flachwassergebiete gleiten und ist gleichzeitig in den tiefen Gezeitenströmungen, die das Wattenmeer überqueren, stabil.

Mandø zu Pferd

Ein Ritt nach Mandø über den Meeresboden im Nationalpark Wattenmeer ist ein einzigartiges Erlebnis, welches einem lange in Erinnerung bleiben wird.

Vogelvielfalt auf Mandø

Vögelparadies Mandø

Bademöglichkeiten auf Mandø

In der Hochsaison kann man mit einem Traktorbus zum Hochsand Koresand fahren. An dem herrlichen Strand dieser Riesensandbank kann man baden oder vielleicht sogar Bernstein finden.

Koresand

Koresand ist eine große Sandbank im Wattenmeer. Die südwestlich von Mandø gelegene Sandbank ist etwa 30 km2 groß.

Mandøs Pflanzenwelt

Hier regiert der Westwind

Nationalpark Wattenmeer

Der Nationalpark Wattenmeer ist eine erstklassige dänische Natur. Hier gibt es eine spektakuläre Tierwelt, und die Bedeutung des Gebiets reicht weit über die Grenzen Dänemarks hinaus.